Roller Club Scootermania Weiz

Willkommen auf der Seite des ältesten aktiven Vespa- und Lambrettavereins Südösterreichs (seit 1989)!

15027445_1107925892667117_8323655401966605215_n

Eine tolle Leistung, sowohl vom Veranstalter, der Geld für einen karitativen Zweck sammelte, als auch von den Schraubern, welche z.B. mit einem Simoini 230 die 60 PS Marke geknackt haben.

DSC03041

Ein frohes Fest, einen guten Rutsch und eine unfallfreie Rollersaison 2017

wünscht Euch der

Roller Club Scootermania Weiz!

14432953_1762377380695120_8108671281063549661_n

Nach Umbertide, Bremen und Linz, fanden sich vergangenes Wochenende Vespisti aus Italien, Deutschland und Österreich zum vierten und letzten Lauf der „European Vespa Rally Championshift 2016“ in Chiari ein. Von der Parkanlage der imposanten Villa Mazzotti, in deren Gebäudekomplex sich übrigens auch die Räumlichkeiten des örtlichen Vespa Club´s befinden, starteten die Rallysti bei wolkenlosen Wetter zur 160 Kilometer langen Samstagsetappe. Die Strecke führte uns rund um den Lago d’Iseo und über verwinkelte Bergstraßen zurück nach Chiari, wo am Abend zum Dinner in die Osteria Vicolo Carceri (Kerkergasse) geladen wurde. Was dort kredenzt wurde, hatte abgesehen vom Rotwein aber glücklicherweise nichts mit Gefängnisessen zu tun.

Die 60 Kilometer lange Sonntagsetappe führte die Vespisti durch die malerischen Weinberge zwischen Lago d’Iseo und Chiari zum Weingut Bersi Serlini und weil es partout nicht zu regnen beginnen wollte, musste die Strecke wieder bei strahlendem Sonnenschein bewältigt werden. Nach den letzten Zeitmessungen standen noch das Mittagessen und die Siegerehrung im Ristorante Pio Nono am Programm. Die Preisverleihung wurde jedoch zum reinen „Festa Italia“, denn der beste nicht Italiener war Bernd Kübler vom VC Bonn auf Platz 13. Meine Wenigkeit landete mit exakt 101 Punkten unterschied zum Erstplatzierten, Signore Traversi Geatano vom VC Milano mit 8 Penalty-Punkten, auf Platz 23. Herzliche Gratulation den Gewinnern und dem VC Chiari zur gelungenen Vesparally!

flyer-meet-greet-scootermania

Liebe Rollerfreunde,

vielen Dank für die Teilnahme an unserer kleinen Veranstaltung! Wir hoffen, sie hat Euch so viel Spaß gemacht wie uns.
Ganz besonders möchte ich mich auch noch bei den Mitgliedern unseres Clubs bedanken, ohne deren unermüdliche Arbeit unsere Veranstaltungen nicht möglich wären.

See you on the Run!

LG, Ernst Jettmar (Obmann)

Alle Jahre wieder lädt Stoffi’s Garage im Frühherbst zu einem ‚Tag der offenen Türe‘. Und wie jedes Jahr war der RC. Scootermania natürlich unter den zahlreichen Besuchern.
Same as it ever was – und das ist gut so!

6avr-highMit 73 Teilnehmern aus 7 Ländern war die 6th Austrian Vesparally in Linz die bisher bestbesuchteste Veranstaltung ihrer Art in Österreich. Bei leider nicht so schönem Wetter gingen die aus Italien, der Schweiz, Deutschland, Tschechei, Ungarn, Slowenien und Österreich stammenden Rallysti an den Start zur 160 Km langen Samstagsetappe. Aufgrund der recht ambitionierten Streckenführung schaffte es jedoch nur rund ein Viertel der Teilnehmer, die erste Zeitmessung, welche später zu Recht aus der Wertung gestrichen wurde, rechtzeitig zu erreichen. Durch Dauerregen und Nebel unterkühlt, wurde der mittägliche Besuch des Oldtimermuseum Ambros in Pabneukirchen sprichwörtlich zum herzerwärmenden Erlebnis. Am Nachmittag führte die Strecke dann über den Linzer Schloßberg und dem Start/Zielbereich am Pfarrplatz direkt in eine heiße Dusche. Die Sonntagsetappe brachte leider auch keine Wetterbesserung mit sich, und so sah man beim Stamp-Check am Pöstlingberg, einem normalerweise schönen Aussichtspunkt, nix als Nebel. Nach der Zieleinfahrt am Pfarrplatz, bei dem es übrigens aufhörte zu regnen, lud der VC Vespisti Linz zum Lunch & Awards in das nette Italienische Restaurante Il Gusto. Wie schwierig die Bedingungen waren, sah man dann auch an der ausgehängten Ergebnisliste, denn von ursprünglich 73 Startern kamen nur 50 Vespisti ins Ziel. Aus sportlicher Sicht konnte ich den 11. Platz in der Gesamtwertung und gemeinsam mit Mizi (Platz 4) und Zaffi (Platz 25) vom VC Köflach, im Team Styria den 1. Platz in der Teamwertung erreichen.

Gratulation und ein Dankeschön an den VC Vespisti Linz und den VESPA CLUB AUSTRIA für diese, trotz allen Widrigkeiten, sehr gelungenen Veranstaltung.

Der vierte und letzte Lauf zur Vespa Rally Championship 2016 findet am 29. / 30. Oktober in Chiari statt.

overallrankinglistvr2016-3

20160908_fHeuer wurde erfolgreich die Cro Vespa in Sibenik besucht. Aufgrund des Ausfalls einiger Mitstreiter machte ich mich Donnerstag früh alleine auf den Weg nach Sibenik, das ich nach etwas mehr als 8 Sunden fahrzeit, die Hälfte der Strecke über Autobahn, die andere Hälfte über Kroatische Landstrassen erreichte. Freitag wurden die Krka Wasserfälle besucht. Samstag gab es nach, etwas Verwirrung rund die Aufstellung zum Gruppenfoto von der Veranstalltung, eine Bootsfahrt nach Zlarin bei dem die Roller auf dem Festland zurückgelassen werden mußten. Am Abend gab es noch das Gala Dinner und Sonntag ging es leider schon wieder in die Heimat.

Kroation man sieht sich 2017 in Rovinj.

tiroler-fahne_artikelbox

Während sich einige Scootermaniacs an der Bar der streunenden Kätzchen in Trieste vergnügten, starteten Sabine und ich mit unseren Vespas zu einer 4 tägigen Tour durch Südtirol. Die insgesamt ca.800 Km lange Strecke führte von Rietz aus durch das Ötztal, über das 2509 Meter hohe Timmelsjoch, vorbei an Meran, Bozen und Trient nach Riva del Garda. Nach zwei Tagen Dolce Vita am Gardasee, führte der Rückweg entlang der Südtiroler Weinstraße durch Tramin, über das Stilfser Joch (2757) und den Reschenpass (1507) zurück nach Tirol.

20160826_fWie die Jahre zuvor zog es auch heuer wieder etliche Rollerfahrer, aus diesmal nicht nur Süd Ost, Österreich Ende August nach Triest. Da der RC Scootermania heuer nur durch meine Wenigkeit aktiv, und dem Jugentlichsten aller Jugendfreunde, mit Begleitung, passiv anwesend war, wurde in einer Gruppe mit dem 16ers Gleisdorf und VC Graz Überland in den Süden gereist. Leider war das Vorankommen aufgrund geplanter aber auch ungeplanter Pausen (defekten Kabelschuhen aber auch einer Longboard Veranstalltung am Seebergsattel) eher schleppend. Man traf aber doch gegen 18:00 in Trebiciano ein. Samstag ging es erstmal an das Meer, und die Ausfahrt am Nachmittag führte zu der (Laut Info VC Triest) tiefstgelegenen Almhütte Europas, auf 82m über adriatischem Meer. Am Abend gab dann noch eine Band ihr Bestes. Erfreulich war es auch wieder einige bekannte Gesichter aus Italien wieder zum Sehn. Greetings to my frends from Cesena and Pordenone. Sonntag wurde dann alleine aber in persönlicher Rekordzeit in die Heimat gereist.
Anzumerken wäre noch, daß der VC Triest die Entscheidung getroffen, hat alle Autos vom Campingplatz zu verbannen. Mit den Worten meines Jugentlichsten aller Jugendfreunde ausgedrückt: Gut so, weiter so!

Triest, es war sehr schön es hat mich sehr gefreut. Bis 2017

20160820_fAuch in Traismauer waren wir dabei.