Roller Club Scootermania Weiz

Willkommen auf der Seite des ältesten aktiven Vespa- und Lambrettavereins Südösterreichs (seit 1989)!

Bericht folgt in Kürze

Unter dem Motto „Strahler 80“ lud der VC 16er zu den diesjährigen V-Days nach Albersdorf. Deshalb gab es diesmal eine Vespa ET3 in feinstem Glitzer zu gewinnen.  Wir waren, wie auch zuletzt, gekommen um zu bleiben, auch wenn die ET3 keinen neuen Besitzer-in Weiz gefunden hat. In diesem Sinne: Es war sehr schön, es hat uns sehr gefreut.

Zum 20. Jährigen bestehen des Clubs wurde diesmal geladen. Leider ist sich nicht mehr als ein Kurzbesuch auf der Schulzüttn ausgegangen, vor der sich der Club diesmal offiziell verabschiedet hat. Wir sind deshalb sehr auf Zukünftiges gespannt. in diesem Sinne GSWS.

Einige Impressionen von der Slovespa 2018. Über 300 Fahrer besuchten die Veranstaltung in Pettau an der Drau, wobei ein Vespist sogar aus Bulgarien angerollert kam.

Überwältigender Andrang zum Scootermania Rollerworkshop 2018.

 

 

Ein frohes Fest, einen guten Rutsch und eine unfallfreie Rollersaison 2018 wünscht Euch der

Roller Club Scootermania!

 

 

Zum dritten und letzten Lauf der European Vespa Rally Championship wurde vom VC Arezzo in die Toskana geladen und so staunten wir nicht schlecht, als wir bei unserer Anreise auf der Autostrada südlich von Florenz von einem Polizei-Lamborghini überholt wurden. Von der Piazza di Sant‘ Agostino starteten wir dann am Samstagmorgen auf die erste, 160 Km lange Strecke in Richtung Anghiari. Über die Ausläufer des Apennin rollerten wir entlang der dort allgegenwärtigen Maronibäume und staunten schon wieder nicht schlecht, als wir uns plötzlich in mitten einer Wildschweinjagd wiederfanden, glücklicherweise aber nicht getroffen wurden. Am Sonntag ging es rund 70 Km durch das Umland von Arezzo und am Ende des Tages konnte Jürgen den 4. Platz, und Gerhard den 6. Platz in der Gesamtwertung erreichen.

Fotos des VC Arezzo

Das Kellerviertel in Heiligenbrunn ist angeblich der schönste Platz im Burgenland. Für uns war das Grund genug, um es bei unserer Herbstausfahrt zu besuchen und herauszufinden, was die Einheimischen mit dem Wort „Uhudler“ meinen.

Die heurige Hüttenrally führte von Weiz über den Raabenwald nach Pöllau. Nach einem dringlichen Tankstopp am Pöllauer Hauptplatz, ging es über den „Gschoada Winklboden“ und die „Braundluckn“ weiter zur Vogelhütte am Patschaberg. Dort angekommen gab es, neben der obligatorischen Grillerei am Lagerfeuer, auch mehrere Anstürme auf den 1268 Meter hohen Patscha-Gipfel, wobei der letzte Gipfelsieg um Mitternacht zu verzeichnen war.

Auch bei der diesjährigen Cro Vespa waren wir mit dabei. Zum Teil selbst gefahren, zum Teil wurde die Bequeme aber uncool Variante mit dem Auto gewählt. Samstag wurde auf eigene Faust Istrien erkundigt. Das Kolosseum in Pula war wegen Dreharbeiten leider nicht zugängig, und Samstag wurde es kurzerhand noch zum Parkplatz degradiert.

Rovinj, es war sehr schön, es hat mich sehr gefreut, bis 2018 in Zadar.