Roller Club Scootermania Weiz

Willkommen auf der Seite des ältesten aktiven Vespa- und Lambrettavereins Südösterreichs (seit 1989)!

Das Kellerviertel in Heiligenbrunn ist angeblich der schönste Platz im Burgenland. Für uns war das Grund genug, um es bei unserer Herbstausfahrt zu besuchen und herauszufinden, was die Einheimischen eigentlich mit dem Wort „Uhudler“ meinen.

Die heurige Hüttenrally führte von Weiz über den Raabenwald nach Pöllau. Nach einem dringlichen Tankstopp am Pöllauer Hauptplatz, ging es über den „Gschoada Winklboden“ und die „Braundluckn“ weiter zur Vogelhütte am Patschaberg. Dort angekommen gab es, neben der obligatorischen Grillerei am Lagerfeuer, auch mehrere Anstürme auf den 1268 Meter hohen Patscha-Gipfel, wobei der letzte Gipfelsieg um Mitternacht zu verzeichnen war.

Auch bei der diesjährigen Cro Vespa waren wir mit dabei. Zum Teil selbst gefahren, zum Teil wurde die Bequeme aber uncool Variante mit dem Auto gewählt. Samstag wurde auf eigene Faust Istrien erkundigt. Das Kolosseum in Pula war wegen Dreharbeiten leider nicht zugängig, und Samstag wurde es kurzerhand noch zum Parkplatz degradiert.

Rovinj, es war sehr schön, es hat mich sehr gefreut, bis 2018 in Zadar.

 

Liebe Vespisti!

Im Namen des RC Scootermania möchte ich mich herzlich bei allen Teilnehmern und Gästen für ihren Besuch der 7th Austrian Vespa Rally bei uns in Weiz bedanken.

Ein herzliches Dankeschön auch an die Stadtgemeinde Weiz, dem Team vom Stadtmarketing Weiz, den Organen des Vespa Club Austria und des Vespa World Club, sowie an alle Sponsoren für ihre tolle Unterstützung.

 Zuletzt ein riesiges Dankeschön an die Mitglieder des RC Scootermania und an alle freiwilligen Helfer und Helferinnen für ihre tolle Arbeit!

Die Ergebnisse wurden bereits auf austrianvesparally.at veröffentlicht. Weitere Medienberichte zur Vespa Rally sind in der Weizer Woche, der Kleinen Zeitung und auf mipiace.at nachzulesen.

Ganz besonders freut uns das gute Ergebnis jener Weizer Vespisti, die zum ersten Mal an einer Vespa Rally teilgenommen haben. Gerhard Kreimer schaffte es mit seiner Vespa GL auf den ersten Platz in der 10“ Wertung, was ihm eine begehrte goldene Vespa einbrachte. Monika Fleck steuerte ihre Vespa PX200 souverän auf den 2. Platz in der Damenwertung  und gemeinsam mit Thomas Sager auf seiner Vespa Sprint landeten sie mit dem Team Weiz 1, mit nur einem punkt Rückstand, auf Platz zwei in der Teamwertung. – Wir gratulieren!

Aufgrund mehrerer Nachfragen:

Zum Nachfahren die Samstagstrecke von Weiz nach Kogelhof und von Kogelhof zurück nach Weiz sowie die Sonntagstrecke von Weiz über den Kulm zur Feistritzklamm und von der Feistritzklamm zurück nach Weiz.

Das am Freitagabend verkostete Mulbratl kam vom Breislerhof aus Leska und der Wein war ein Sauvignon Blanc vom Leitner aus Schattauberg.

Ein Dankeschön an alle die uns ihre Fotos zu Verfügung gestellt haben, unter diesem Link könnt ihr sie in Originalgröße herunterladen und es wäre super, wenn ihr eure tollen Fotos dort hochladen würdet.

Wie auch die Jahre zuvor wurde heuer wieder Triest besucht. Und nachdem man schon mal im Süden war wurde mit einigen Freunden von VC 16er Gleisdorf noch einige Pässe in Südtirol erklommen, und ein defekter Stoßdämpfer im Kanaltal getauscht.

Euro Lambretta im Land der Lambretta, zum 70 Jährigen Jubiläum, und die Italiener zeigten hier schon im Vorfeld, was sie am besten können, und zwar streiten. Resümee der Geschichte war das der LC Lombardia mit einem nicht unbekannten Lambretta Teileproduzenten 14 Tage zuvor nach Monza zu einer Veranstaltung unter dem Motto 70 Jahre Lambretta einlud, dem auch eine nicht geringe Teilnehmerzahl folgten.

Da aber unser Leitspruch: Tradition statt Trend, auch hier gilt, wurde daher der Adria Race Track in der Nähe von Loreo besucht. Die Anreise Donnerstag verlief unspektakulär. Freitag wurde auf eigener Achse Vendig erkundet. Samstag ging die Ausfahrt nach Chioggia, am Nachmittag durfte man noch Gratis die Rennstrecke benutzen, auch wenn man sich auf einem solch großen Ring  mit dem Roller etwas verloren vorkam. Als zusätzlichen Höhepunkt wurde auch noch eine neue Lambretta präsentiert. Sonntag ging wieder problemlos aber mit Regen auf der Pack in die Heimat.

2018 steht Spanien auf der Liste, und die spanischen Freunden wollen natürlich besucht werden.

Die Verknüpfung von Kulturreisen mit Vespatreffen ist immer wieder ein tolles Erlebnis, so auch die Rollerreise vom 25. bis 28.05. nach Ceské Budojovice. Schon die Anreise von Weiz, war mit der Überquerung der Ostalpen über den Schanzsattel, Pogusch, Seebergsattel und Zellerain ein Spaß für sich und wurde mit der Besichtigung der Altstadt, des Motorradmuseums und der Brauerei in Budweis abgerundet. Ab Freitag ging es zum kleinen aber feinen Treffen des VC Budweis, wobei unter anderem ein Besuch der Südböhmischen Stadt Ceské Krumlov auf dem Programm stand. Bei der Heimreise wurde noch rasch ein Gymkhana – Staatsmeisterschaftslauf absolviert und dem VC Fenians Krems zum 25 jährigen Bestehen gratuliert.

 

Ausfahrt zum 6. Frühjahrsopening in Cheesis Garage nach Hochstraß mit Zwischenstopp bei Kurtl’s Vespamuseum in Oberwart.

 Endergebnis pro Klasse

 Endergebnis Overall

 

Der Vespa Club Los Piratos und der VCVD luden am 29. und 30. April 2017 zur 5th German Vesparally nach Schermbeck im Nordwesten von Nordrhein-Westfalen. Die Samstagroute führte die 33 Teilnehmer an den Niederrhein, vorbei am historischen Xanten, und endete nach ca. 180 Km wieder in Schermbeck bei einer gemütlichen Grillage. Am Sonntag ging es auf ca. 70 Km in den Ruhrpott, wo mit der  St. Antony-Hütte die „Wiege der Ruhrindustrie“ besucht wurde und zu guter Letzt konnte das Team Austria ( Sabine, Michael, Martin und ich) noch den 2. Platz in der Teamwertung erreichen.

Ergebnisse